Einsatz: Schweinestall


Am 10.12.2018 wurden wir um 7 Uhr zu einem Gebäudebrand Groß alarmiert den in der Ortschaft Neuscharrel brannte ein landwirtschaftliches Gebäude.

Während der Anfahrt konnten wir schon von weitem einen Feuerschein erkennen und uns schon einmal auf einen länger währenden Einsatz vorbereiten.
Am Einsatzort angekommen stand ein großer Teil eines Stalles bereits in Vollbrand. Die Flammen drohten auf das direkt anliegende Wohnhaus und auf weitere Gebäudeteile überzugreifen.
Durch das rasche und massive eingreifen der Feuerwehren konnte dies allerdings verhindert werden. Das Wohnhaus blieb unbeschadet und kann weiterhin bewohnt werden. Teile des angrenzendes Stallgebäudes wurden allerdings in Mitleidenschaft gezogen.
Die Wasserversorgung stellte die Feuerwehren wieder vor eine große Aufgabe. Um das Großaufgebot an Löschfahrzeugen mit Wasser zu versorgen mussten entlang der Straße weit über 2 km Schlauchleitung verlegt werden. Letztendlich ist es gelungen weitaus größeren Schaden zu verhindern.

Am Einsatz waren beteiligt:
Die Feuerwehr Gehlenberg
Die Feuerwehr Friesoythe
Die Feuerwehr Altenoythe
Die Feuerwehr Markhausen
Die Feuerwehr Bösel
Die Feuerwehr Scharrel
Die Feuerwehr Hilkenbrook
Die Feuerwehr Cloppenburg mit ihrer Drehleiter
Der ELW-2 des Landkreises
Das LUF60 des Landkreises
Die Drohnengruppe des Landkreises
Die Feuerwehr Emsteck (Gefahrgutgruppe)
Die Feuerwehr Cappeln mit dem Atemschutzcontainer

Die Löscharbeiten konnten bis zum Mittag weitgehend abgeschlossen werden, sodas der Großteil der Wehren aus dem Einsatz herausgelöst wurden und abrücken konnten.
Die Aufräumen- und Nachlöscharbeiten zogen sich noch bis in den späten Nachmittag hinein.
Um 16 Uhr konnten wir dann endlich den Befehl „Zum Abmarsch Fertig“ geben

Fotos: Martin Warnke

IMG-20181210-WA0002 IMG-20181210-WA0004 IMG-20181210-WA0002 IMG-20181210-WA0001 IMG-20181210-WA0003FB_IMG_1544476625482

Dieser Beitrag wurde unter Einsätze veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.